Waterpolo, Assignments und Easterbreak!

Ja was geht ab ins Australien? So Einiges…

Die größte und wohl schockierendste Neuerung für die die mich wirklich kennen ist vermutlich dass ich seit mittlerweile 2 Wochen ins Waterpolo oder auch Wasserball Training gehe. Obwohl der Spaß immer nur einmal in der Woche ist und nur für 60 Minuten andauert kann ich sagen dass das mit Abstand das Anstrengenste an Sport ist was ich je gemacht habe.

Dennoch, mit Stolz kann ich verkünden dass ich heute meine erste volle Trainingseinheit komplett durchgehalten habe ohne halb abzusaufen oder am Beckenrand nach Luft zu röcheln – Johan geht da auch hin und ist auch der Grund warum ich mich dann auch dahin getraut habe. Da wie gesagt das Training nur einmal in der Woche dienstags ist gehen Johan und ich jetzt jeden Freitag oder Samstag extra Schwimmen, so für 1-1,5h um einfach mehr Ausdauer zu bekommen.

Mit der Woche 5 (hier wird in Wochen gezählt, Ferien allerdings zählen nicht dazu) bricht bei mir auch die Phase der Assignments an, d.h. ich muss meine Projekte abgeben und zwar mit Doku. Wie Einige hier schon vermuten jucken mich die Projekte wenig, mich belasten eher die Dokus, die ja eigentlich nebensächlich sind. So muss ich z.B. für Digital Visualisation extra ins Computer Lab, da ich meine Einzelschritte ja schlecht mit den deutschen Menupunkten aus Photoshop angeben kann. Ist allerdings auch erst in Woche 7, also 2. Woche nach den Ferien fällig.

User Interface Design wird hingegen diese Woche brenzlig – das einzige Fach in denen wir Gruppenarbeit haben. Da allerdings von unserer 4er Gruppe 2 das Fach wieder abgelegt haben genießen Steven (Australier) und ich die sehr gechillten uns stressfreien Group meetings. Der Anspruch des Fachs liegt darin in einem Bericht den Unterrichts und Buchinhalt in eigenen Worten wiederzugeben und seine Beispiele darin reinzupflanzen – auf gut deutsch des schaff sogar ich 😀

Web Programming als letztes Fach ist in Woche 6 fällig, ist allerdings aufgrund meines Vorwissens nichts Neues (bzw. nicht viel Neues), dafür aber dennoch fordernd und somit Spaß pur – da Herausforderung.

Zuletzt gibts dann noch zu sagen dass ich in der Easterbreak mich mit Katharina (GER), Nicolas (FR) und Johan (SWE) nach Adelaide begeben werde, von dort aus Kangoroo Island mit der Fähre erreichen werde, mit Delphinen schwimme und dann entlang der Küste nach einigen Weingebieten und National Parks über die Great Ocean Road (google images!) nach Melbourne tuckern werde. Los gehts am Freitag, 1. April, wieder an der Gold Coast sind wir am 9. April. Zwischen den Städten mieten wir uns ein Auto, welches Katharina, Nicolas und ich aufgrund unserer internationalen Führerscheine fahren dürfen (Gott steh uns bei) – auf der “falschen Seite” natürlich 😀

Wer jetzt logisch mitgedacht hat wird festgestellt haben dass in diesem Absatz keine Hailey vorkommt, was darauf zurückzuführen ist dass dieser Trip schon gebucht war bevor wir zusammengekommen sind und zudem ein frisch verknalltes Päärchen wahrscheinlich alle in Wahnsinn treiben würde.
Hailey wird mit Anja, Alex und noch einem mir Unbekannten den Roadtrip von der anderen Seite aufziehen, nämlich nach Sydney als Zielhauptstadt.

Oh nein eine Woche! Wie bescheuert muss ich schon sein 😀 Ne jetzt mal ernsthaft, das ist schrecklich… hoffentlich wird der Trip gut, sonst wird der Spaß eeeeeentslang – wie die Handyrechnung vermutlich auch 😀

Soooo, und da ich jetzt über Nichts geschrieben habe gibts jetzt einfach Zufallsbilder von meinem iPhone zu denen ich vereinzelt kommentiere – ich weiß doch wie scharf ihr alle auf Bilder seid, reinen Text – damit ist heute kein Schwein mehr zufrieden! 😀 (ich auch nich)

Jaha, Super-Fab gefolgt von den ersten “Winter”-Artikeln 😀
Henning fand den Schuhladen übrigens und bat mich davon ein Foto zu knipsen wenn ich das nächste mal in Australia Fair bin – wollte ich euch natürlich nicht vorenthalten!

Die kommenden Bilder sind vom 25. März, ein Donnerstag. Nach Vorlesungsende um 14 Uhr hat mich Hailey gefragt ob ich spontan mit ihr und Caitlin zu Australia Fair fahren will – nach etwas rummbummeln (hab derweil selber Sachen anprobiert, ich hab hier bei Hemden doch tatsächlich XL – hoffentlich nur der eine Laden… wenn ned schieb ichs auf breite Schultern ;D) sind wir dann noch spontan nach Surfers Paradise. Erstmal an den Strand – Fehler, da wir natürlich mit “den Füßen” ins Wasser wollten (Caitlin aus sicherer Entfernung :D). Ende vom Lied – Fabian patschnass, Hailey nur nass und alle 3 hungrig. Gunst des Ortes genutzt und ab ins Hard Rock Cafe (4 Minuten vom Strand aus). Hier hat mir doch die HardRock AllAccess Card die ich mir in Key West / Florida gekauft habe tatsächlich was gebracht, anstatt der 50 Minuten Wartezeit auf einen Tisch im asiatisch (Touristen, Reisegruppe!) überbesetzten Restaurant mussten wir nur 10 warten.

Danach gabs noch zur Feier des Tages ein fettes Eis (mit dem ich mich natürlich wieder bekleckert hab) und einfach nur chillen mitten auf ner kleinen Grasfläche unter freiem Himmel zwischen den Surfers Wolkenkratzern und einem gigantischen Plasma- oder was auch immer Fernseher auf dem Seinfeld lief.
Einfach nur perfekt der Tag! Weshalb er auch hier Erwähnung findet…

Da ich jetzt allerdings merke wie mir die 3 Stunden Schlaf, der lange Tag und vor allem das Waterpolo Training die Augen zuziehen werde ich mich jetzt ganz brav ins Bett begeben!

Gute Nacht und bye bye – Fab =)

P.S.: Wissenwert ist vielleicht dass in Queensland keine Umstellung von Sommer- und Winterzeit erfolgt (als einziger State), wodurch die Zeitverschiebung jetzt nur noch 8 statt der ursprünglichen 9 Stunden zu Deutschland sind. Wieder was gelernt!

Tags: , , , , , , ,

3 Responses to "Waterpolo, Assignments und Easterbreak!"

  • Michelle says:
  • Fab says:
  • Evi says: